02.09.01 11:47 Uhr
 99
 

Illegale Inhalte, Werbung, Mord - Tauschbörsen verlieren Werbekunden

Das ARD-Magazin Panorama wollte testen, wie leicht man an illegale und Menschenverachtende Inhalte im Internet kommt und stellte fest, das dies mit Tauschbörsen wie Kazaa und gezielten Suchen recht einfach ist.

Der Begriff 'Der böse Mausklick' kursiert schon länger durch die Medien und bewahrheitete sich bei der Recherche. Panorama fand unter anderem Bilder und Videos von einem russischen Soldaten dem die Finger weggeschossen wurden und eine brennende Frau.

Der Chef von Kazaa sagt, dass er nicht für die Inhalte auf seiner Tauschbörse verantwortlich ist.
Firmen, deren Banner man auf der Seite fand, waren erstaunt, dass ihre Banner dort waren und wollen versuchen ein sauberes Werbeumfeld zu garantieren.


WebReporter: Samtpfötchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Werbung, legal, Tausch, Inhalt, Werbekunde
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?