02.09.01 11:47 Uhr
 99
 

Illegale Inhalte, Werbung, Mord - Tauschbörsen verlieren Werbekunden

Das ARD-Magazin Panorama wollte testen, wie leicht man an illegale und Menschenverachtende Inhalte im Internet kommt und stellte fest, das dies mit Tauschbörsen wie Kazaa und gezielten Suchen recht einfach ist.

Der Begriff 'Der böse Mausklick' kursiert schon länger durch die Medien und bewahrheitete sich bei der Recherche. Panorama fand unter anderem Bilder und Videos von einem russischen Soldaten dem die Finger weggeschossen wurden und eine brennende Frau.

Der Chef von Kazaa sagt, dass er nicht für die Inhalte auf seiner Tauschbörse verantwortlich ist.
Firmen, deren Banner man auf der Seite fand, waren erstaunt, dass ihre Banner dort waren und wollen versuchen ein sauberes Werbeumfeld zu garantieren.


WebReporter: Samtpfötchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Werbung, legal, Tausch, Inhalt, Werbekunde
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bewaffneter Überfall auf Mann mit digitalem Geldbeutel
Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bewaffneter Überfall auf Mann mit digitalem Geldbeutel
Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?