02.09.01 10:48 Uhr
 241
 

Warnung vor Forellen und Lachsen aus Zuchtbetrieben

Meeresbiologen warnen vor dem Verzehr von Forellen und Lachsen aus Zuchtbetrieben. Diese Tiere werden, besonders wenn sie aus Südostasien und Lateinamerika stammen, oft mit Antibiotika behandelt.

Die Gesetzte dazu sind in Europa zwar strenger, doch auch hier ist weiterhin der Einsatz von Antibiotika erlaubt. Shrimps aus China werden aus diesen Gründen momentan gar nicht mehr in Deutschland verkauft.

Als Alternative zu den Zuchtfischen empfehlen die Spezialisten den Verzehr von gefangenen Fischen wie Kabeljau oder Hering. Auch die Garnelen aus der Nordsee sind frei von Chemikalien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Warnung, Zucht, Lachs, Forelle
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden
Studie: Haben Heterosexuelle, Homosexuelle oder Bisexuelle die meisten Orgasmen?
Stiftung Warentest: Frische Brezeln sind schlechter als Aufback-Produkte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?