02.09.01 09:31 Uhr
 37
 

Polizei-Gewerkschaft kritisiert Urteil für Neonazi - Veranstaltungen

Nachdem ein Gedenkmarsch von Neonazis im August diesen Jahres von dem bayerischen Verwaltungsgerichtshof genehmigt wurde, kommen jetzt die ersten Beschwerden und Vorwürfe der Gewerkschaft der Polizei gegen diesen Freibrief für Märsche der Neonazis.

Konrad Freiberg, Vorsitzender der Polizei Gewerkschaft, machte dem Gericht Vorwürfe, daß die Neonazis jetzt alle Möglichkeiten hätten, weitere Demonstrationen dieser Art anzumelden und Einsprüche gegen Verbote einzulegen.

Außerdem sagte Freiberg den Richtern, sie sollten sich einmal an die Stelle der Polizisten stellen, die solche Veranstaltungen schützen müßten, um sich von Gegnern dieser Demos beschimpfen zu lassen und andererseits Neonazis zu schützen.


WebReporter: Ich_will_nur...FUN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Urteil, Neonazi, Gewerkschaft, Veranstaltung
Quelle: www.fraenkischer-tag.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?