02.09.01 09:31 Uhr
 37
 

Polizei-Gewerkschaft kritisiert Urteil für Neonazi - Veranstaltungen

Nachdem ein Gedenkmarsch von Neonazis im August diesen Jahres von dem bayerischen Verwaltungsgerichtshof genehmigt wurde, kommen jetzt die ersten Beschwerden und Vorwürfe der Gewerkschaft der Polizei gegen diesen Freibrief für Märsche der Neonazis.

Konrad Freiberg, Vorsitzender der Polizei Gewerkschaft, machte dem Gericht Vorwürfe, daß die Neonazis jetzt alle Möglichkeiten hätten, weitere Demonstrationen dieser Art anzumelden und Einsprüche gegen Verbote einzulegen.

Außerdem sagte Freiberg den Richtern, sie sollten sich einmal an die Stelle der Polizisten stellen, die solche Veranstaltungen schützen müßten, um sich von Gegnern dieser Demos beschimpfen zu lassen und andererseits Neonazis zu schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ich_will_nur...FUN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Urteil, Neonazi, Gewerkschaft, Veranstaltung
Quelle: www.fraenkischer-tag.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein
Mühlheim/Ruhr: Massenschlägerei auf offener Straße



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein
Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?