01.09.01 19:26 Uhr
 522
 

Fischer gesteht die Schuld Deutschlands an der Sklaverei ein

Im Namen Deutschlands hat der Bundesaußenminister auf der Rassismuskonferenz in Durban sich zur Schuld an der Sklaverei bekannt. So sagte er wörtlich: „Vergangenes Unrecht lässt sich nicht ungeschehen machen.“

Weiter sagte er, Europa trage eine große Schuld an den Entwicklungsländern und sei deshalb zu besonderer Solidarität verpflichtet. Auch lies er durchblicken, dass demnächst den Entwicklungsländer weitere Kredite erlassen werden.

Damit kam er einen Forderung der afrikanischen Länder nach, welche eine Entschuldigung für Sklaverei und Kolonialismus gefordert hatten.


WebReporter: spockym
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Schuld, Fisch, Fischer, Sklave
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung
Türkei: Erdogan nennt Israel einen "terroristischen Staat"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?