01.09.01 17:09 Uhr
 32
 

Traumata nach Herzanfall

Das posttraumatische Stress-Syndrom wurde bisher nur mit Opfern schlimmer Ereignisse wie Krieg, Vergewaltigung usw. in Verbindung gebracht. Eine Studie kam jetzt jedoch zu neuen Ergebnissen.

An der Studie nahmen rund 100 Herzanfall-Patienten teil. Man fand heraus, dass ca jeder zehnte Patient unter dem Syndrom leidet. Somit ist bewiesen, dass auch lebensgefährliche Krankheiten ein Traumata auslösen können.


WebReporter: MarthaFocker
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Traum, Trauma
Quelle: www.almeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?