01.09.01 14:17 Uhr
 15
 

Hammermörder: Urteil gesprochen

Ein grausames Verbrechen hat ein Ende gefunden. Der 27-jährige Hammermörder, der im Januar 2001 in der Mittagszeit seinen Freund kaltblütig erschlug, wurde jetzt vor der Vierten Grossen Strafkammer des Landgerichts verurteilt.

9 Jahre Haft. Schlusswort des Mörders: 'Es tut mir leid, es hätte nicht passieren dürfen'. Ihm wurde Totschlag mit versuchter schwerer Brandstiftung nachgewiesen. Der Versuch eine Notwehraktion vorzutäuschen wurde abgewiesen.


Zur Tat: Er nahm im Streit seinem Freund den Hammer ab und schlug 37 mal auf Kopf und Körper ein. Um die Tat zu vertuschen legte er Feuer.


WebReporter: timon2001
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Hammer
Quelle: www.rheinpfalz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?