01.09.01 13:16 Uhr
 95
 

CDU-Spenden Affäre: Schreiber will sein Geld zurück

Karlheinz Schreiber, einer der Spender in der CDU-Spendenaffäre, fordert von der CDU seine 100.000 DM Spende zurück. Er wolle mit seinen Anwälten dieses Anliegen durchsetzen.

Wie bereits berichtet, ist der Grund für diese Forderung die jüngst an die Oberfläche geratene Tatsache, dass CDU-Schatzmeister die Spendengelder erst für private Zwecke gebraucht hat und dann das Geld an die CDU als Spende weitergab.

Schreiber ist der Meinung, dass das Geld zweckentfremdet wurde und will es nun wieder zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SlRlUS
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, CDU, Affäre, Spende, Schrei
Quelle: www.reuters.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?