01.09.01 06:19 Uhr
 73
 

Hingerichtet obwohl der Anwalt sturzbetrunken im Prozess war

In North Carolina wurde Gestern ein 42-Jähriger mittels Giftspritze hingerichtet. Sein Verbrechen: Im Jahr 1993 hat Ronnie Frye einen Mord begangen an seiner Vermieterin. Sie wurde von ihm erstochen.

Der Anwalt des Angeklagten war im Prozess völlig betrunken und vernachlässigte seine Arbeit, sprich, er hat sich überhaupt nicht bemüht, das Leben seines Mandanten zu retten und mildernde Umstände auszuhandeln, weil der Mörder auch Reue zeigte.

Auch der einstmalige Anwalt des Hingerichteten sagte, dass der Verteidiger nicht alles für den Mandanten gemacht hat. Der Gouverneur von North Carolina liess keinen Aufschub zu, Ronnie Frye wurde die Spritze gesetzt, ein fairer Prozess wurder verwehrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WildDigger
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Trunkenheit, Anwalt
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?