31.08.01 20:57 Uhr
 48
 

Öfter Essen ist besser

Gehört haben wir es schon öfters, dass drei Mahlzeiten am Tag nicht so gesund sein sollen. Leute, die Abnehmen wollen, sollten diese Faustregel umsetzen. Denn wer mehr Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich nimmt, isst automatisch weniger.

Wichtig ist vor allem, nur dann zu essen, wenn man Hunger hat. Und dann nicht zuviel. Dann sind Blutzucker- und Insulinspiegel genau auf dem richtigen Höhe, was zur effektiven Nahrungsmittelverwertung führt und die Speicherung von Fett verhindert.

Hat man keinen Hunger, ist der Insulinspiegel bereits erhöht. Eine Nahrungsaufnahme führt dann zu einer weiteren Erhöhung und Steigerung der Nährstoffabfuhr in die körpereigenen Fettspeicher. Die Folge, man wird dicker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Essen
Quelle: science.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?