31.08.01 20:23 Uhr
 78
 

Mann war zwei Jahre aus Versehen eingesperrt

In der US-Hauptstadt Washington kam ein 42-Jähriger geistig gestörter tauber Mann, der zwei Jahre wegen einer Kleinigkeit eingeperrt war, wieder aufr freien Fuß.

Obwohl die Anklage gegen ihn schon kurz nach seiner Festnahme zurückgezogen wurde, hatte sich niemand darüber Gedanken gemacht, warum er immer noch einsaß.

Die Mitteilung über seine Freilassung war damals nur telefonisch erfolgt. Wo die schriftliche Bestätigung des Gerichts abgeblieben ist, konnte nicht geklärt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swaggy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Versehen, Verse
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Gericht verhindert Abschiebung von 100 katholischen Irakern
Dresden: Flüchtling aus Somalia Dauergast vorm Amtsgericht
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Gericht verhindert Abschiebung von 100 katholischen Irakern
Dresden: Flüchtling aus Somalia Dauergast vorm Amtsgericht
Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?