31.08.01 19:41 Uhr
 22
 

Noch immer krebserregende Olivenöle im Handel

Das Deutsche Verbraucherministerium warnt erneut vor Olivenölen mit krebserregenden Inhaltsstoffen in Supermärkten und Lebensmitteln.

Lebensmittelkontrolleure würden bei ihren Untersuchungen weiterhin auf Oliventresteröle ('Aceito de orujo') stossen, welche krebserregende Bestandteile aufweisen. Auch in Öl eingelegte Lebensmittel wie z. B. Muscheln seien hiervon häufig betroffen.

Spanien hatte bereits Anfang Juli 55 Millionen Liter Olivenöl aus dem Handel genommen. Dennoch tauchen weiterhin belastete Öle auf, wie zuletzt in Baden Würtemberg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Imothep
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Handel, Olive, Olivenöl
Quelle: www.medizinmarktplatz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?