31.08.01 19:01 Uhr
 164
 

Gericht verbietet Verkauf von Laptop und Auto im Set

Das Oberlandesgericht Köln hat einer Klage von Fiat stattgegeben, die es Edeka nicht mehr gestattet, den Fiat Punto und ein Laptop im Set zu verkaufen.

Dagegen spricht laut dem Gericht die Tatsache, dass sich der Preis durch das gemeinsame Angebot nicht vergleichen lässt.

Erst Anfang des Jahres hatte das Oberlandesgericht Karlsruhe genau anders entschieden. Damals hatte Fiat gegen Edeka geklagt, weil in den Märkten der Supermarktkette ein Fiat in Verbindung mit anderen Waren angeboten wurde.


WebReporter: Larf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Gericht, Verkauf, Laptop, Set
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?