31.08.01 19:01 Uhr
 164
 

Gericht verbietet Verkauf von Laptop und Auto im Set

Das Oberlandesgericht Köln hat einer Klage von Fiat stattgegeben, die es Edeka nicht mehr gestattet, den Fiat Punto und ein Laptop im Set zu verkaufen.

Dagegen spricht laut dem Gericht die Tatsache, dass sich der Preis durch das gemeinsame Angebot nicht vergleichen lässt.

Erst Anfang des Jahres hatte das Oberlandesgericht Karlsruhe genau anders entschieden. Damals hatte Fiat gegen Edeka geklagt, weil in den Märkten der Supermarktkette ein Fiat in Verbindung mit anderen Waren angeboten wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Gericht, Verkauf, Laptop, Set
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

PSA-Chef: Sanierungsfall Opel soll bei Übernahme deutsches Unternehmen bleiben
"Game of Thrones"-Star Iwan Rheon wird für Marvels "Inhumans" gecastet
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?