31.08.01 17:40 Uhr
 283
 

Mutter im Drogenrausch - Kleinkind verendet qualvoll

Vier Jahren Haft bekam eine 19-jährige Ex-Mutter heute in Wels (Österreich). Sie sperrte ihren eineinhalbjährigen Sohn unbeaufsichtigt in die Wohnung und machte sich auf zu einer Faschingsfeier.

Als schwerste Aufgabe in seiner Karriere hat der zuständige Richter die Rekonstruktion des Martyriums des Kindes beurteilt: Während die Mutter Tage und Nächte zugedröhnt von Drogen feiert, kommt das Kind an keine Flüssigkeit.

Es leidet, bis es verdurstet. Die offizielle Todesursache: Herzversagen.

Beide Parteien haben noch nicht dem Urteil zugestimmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Droge, Klein, Kleinkind
Quelle: app01.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter wollte sich nach Tat ins Ausland absetzen
Frankreich: Sahnespender-Explosion tötet Fitness-Bloggerin
Schwerin: Öffentlichkeit bei Vergewaltigungsprozess um Elfjährigen ausgeschlossen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kommentar: Europa kann sich an der Flüchtlingspolitik von Uganda ein Beispiel nehmen
Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Fußball: FC Barcelona bietet angeblich 70 Millionen Euro für Ousmane Dembélé


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?