31.08.01 15:42 Uhr
 50
 

Tierquäler erst von vier Beamten mit Pfefferspray gestoppt

Eine Nachbarin rief die Polizei, was sie durch Zufall sah, wie ein 30jähriger Mann seinen Rottweiler fast zu Tode prügelte.

Als die Beamten eintrafen, leistete der betrunkene Hundebesitzer erhebliche Gegenwehr und biß einem der Polizisten in den Finger.
Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray, konnte der Tierquäler überwältigt werden.

Der Hund mußte blutüberströmt zum Tierarzt gebracht werden, bei dem man dann später einen Lungenriß feststellte.


WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Beamte, Tierquäler, Pfefferspray, Pfeffer
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?