31.08.01 15:42 Uhr
 50
 

Tierquäler erst von vier Beamten mit Pfefferspray gestoppt

Eine Nachbarin rief die Polizei, was sie durch Zufall sah, wie ein 30jähriger Mann seinen Rottweiler fast zu Tode prügelte.

Als die Beamten eintrafen, leistete der betrunkene Hundebesitzer erhebliche Gegenwehr und biß einem der Polizisten in den Finger.
Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray, konnte der Tierquäler überwältigt werden.

Der Hund mußte blutüberströmt zum Tierarzt gebracht werden, bei dem man dann später einen Lungenriß feststellte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Beamte, Tierquäler, Pfefferspray, Pfeffer
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dessau: Nächtlicher Brandanschlag auf Justizgebäude
Teheran: Bei Hochhauseinsturz kommen 30 Menschen ums Leben
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Comedy-Star Jerry Seinfeld mit neuer Show bei Netflix
Lukas Podolski schreibt Kolumne für "Fußball Bild"
US-Presse droht Donald Trump in offenem Brief: Man werde genau hinsehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?