31.08.01 15:39 Uhr
 38
 

Erzieherinnen oft ausgebrannt

Ein Drittel der Erzieherinnen befällt nach Angaben der Unfallkasse Hessen, das sogenannte Burnout-Syndrom. In den Zimmern mit den kleinen Kindern, ist es so laut, dass die Frauen eigentlich vorschriftsmäßig Hörschutz tragen müßten.

Auch das Sitzen auf den niedrigen Stühlen schädigt den Körper. Es wurden Untersuchungen zu diesem Thema unternommen, weil die Erzieherinnen deutlich öfter krank sind, als andere Arbeitnehmerinnen.

In den Zimmern herrscht ein durchschnittlicher Lärmpegel von 85 db(A), ob denen eigentlich ein Hörschutz vorgeschrieben ist. Die Spitzenwerte liegen bei 113 db(A), was man mit einem Düsenflugzeug aus 200m vergleichen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Frieden
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Erzieher
Quelle: www.de.lycos.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innocent-Smoothies wegen Plastikteilen in Flaschen zurückgerufen
Umfrage: 44 Prozent der Australier geben an, sich absichtlich zu betrinken
Lieferengpässe bei wichtigstem Narkosemittel: Ambulante OPs drohen auszufallen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht