31.08.01 15:00 Uhr
 10
 

Neue Hoffnung auf ein Treffen in Berlin

Da letzte Nacht nicht mehr von Beit Jala auf Gilo geschossen wurde, steigt die Hoffnung, dass sich Arafat und Peres wie vereinbart, in Berlin treffen könnten. In den vergangenen Tagen, hat Peres vorsorglich zehn Mal mit Arafat telefoniert.

Allerdings wird nun in Israel Sorgen über Arafats Gesundheit gemacht. Man befürchtet, dass der Nachfolger ein Islamic-Jihad-, Hamas-, oder gar Hisbollah-Extremist sein könnte. Da wird stattdessen ein Fatah-Mitglied als das geringere Übel angesehen.

Laut einer Umfrage meinen 70% der Israelis, dass ihre Armee Beit Jala nicht verlassen hätten sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tom-Cat
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Hoffnung, Treffen
Quelle: www.nai-israel.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?