31.08.01 14:38 Uhr
 1.194
 

Hobby-Archäologe findet Schatz aus der Bronzezeit

Im österreicherischen Bezirk Landeck, machte ein Hobby-Archäologe den wohl einmaligsten Fund seines Lebens. Er entdeckte einen Schatz, bestehend aus 360 Teilen, den er auch umgehend meldete.

Experten legten die Fundstelle schließlich frei und staunten auch nicht schlecht. Denn was der Hobby-Archäologe da gefunden hatte, wurde als größtes mittelbronzezeitliches Depot gedeutet.

Die Forscher datierten das Alter des Schatzes auf ungefähr 1550 bis 1350 v. Chr.. Neben zahlreichen Schmuckstücken, fand man noch Beile, Lanzenspitzen, Schwerter, Dolche und ein Helmfragment.


WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Archäologe, Hobby, Schatz, Bronze
Quelle: www.salzburg.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?