31.08.01 14:38 Uhr
 1.194
 

Hobby-Archäologe findet Schatz aus der Bronzezeit

Im österreicherischen Bezirk Landeck, machte ein Hobby-Archäologe den wohl einmaligsten Fund seines Lebens. Er entdeckte einen Schatz, bestehend aus 360 Teilen, den er auch umgehend meldete.

Experten legten die Fundstelle schließlich frei und staunten auch nicht schlecht. Denn was der Hobby-Archäologe da gefunden hatte, wurde als größtes mittelbronzezeitliches Depot gedeutet.

Die Forscher datierten das Alter des Schatzes auf ungefähr 1550 bis 1350 v. Chr.. Neben zahlreichen Schmuckstücken, fand man noch Beile, Lanzenspitzen, Schwerter, Dolche und ein Helmfragment.


WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Archäologe, Hobby, Schatz, Bronze
Quelle: www.salzburg.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tierforschung: Fische können depressiv werden
Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Reichsbürgerinnen werden in Gerichtssaal ausfällig und pöbeln
USA: Drei Tote bei Schießerei in Nähe von "House of Cards"-Dreharbeiten
Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?