31.08.01 13:36 Uhr
 116
 

Gruseliger Kirchenschmuck: Gebeine von 40.000 Toten

Eine Kirche südwestlich der tschechischen Hauptstadt Prag ist mit ungewöhnlichen Stücken ausgestattet.

Dies macht sie zur Besucherattraktion für viele deutsche Touristen.


Als vor 140 Jahren die kleine Kapelle zu einer großen Kirche umgebaut wurde, wußte man nicht wohin mit den Gebeinen der Toten des angrenzenden Friedhofs, der einem Massengrab ähnelte.
40.000 Tote lagen dort unter der Erde.


So beschlossen die Mönche, die Gebeine der Toten als Dekoration für die Kirche zu benutzen.
Jetzt sind Säulen und Leuchter aus Totenschädeln und Gebeinen in der Kirche zu bestaunen.
Auch das Kreuz auf der Kirche wurde aus Gebeinen hergestellt.


WebReporter: ODY
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kirche, Grusel
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wesel: Polizei liefert sich Verfolgungsjagd mit Rollstuhlfahrer
YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Titanic: Sebastian Kurz "Baby-Hitler" genannt
Belgien: Diakon gesteht, bis zu 20 Menschen umgebracht zu haben
Wesel: Polizei liefert sich Verfolgungsjagd mit Rollstuhlfahrer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?