31.08.01 13:11 Uhr
 93
 

Kurzarbeit statt Kündigungen - Comdirect zieht die Notbremse

Bevor der Online-Broker, Comdirect seine Mitarbeiter entlässt, führt er Kurzarbeit für 765 Mitarbeiter ein, so die Financial Times Deutschland. Der europaweit größte Anbieter von Online-Finanzdienstleistungen zieht somit die Notbremse.

Damit wolle man Kündigungen in größeren Ausmaß verhindern, welche die derzeit 1300 Mitarbeiter betreffen würden. Dabei will das Unternehmen zunächst für sechs Monate Arbeitszeiten und Entgelte der Mitarbeiter um 20 Prozent kürzen.

Grund für diese Entscheidung ist eine anhaltende Krise der Online- Broker und die Börsen- Flaute.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sachse
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kündigung, Kurzarbeit
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?