31.08.01 06:52 Uhr
 67
 

Geschwister von Krebs-Erkrankten nicht automatisch mehr gefährdet

Eine Studie unter krebserkrankten Kindern und deren Geschwistern ergab, dass die unmittelbar Verwandten nicht automatisch mehr gefährdet sind, als andere.

Forscher untersuchten dabei Informationen über 42.000 Kindern aus Dänermark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden und konnten dabei familiär bedingte Krebserkrankungen ausschliessen.

Allerdings gibt es bei den erblich bedingten Erkrankunge wie einem Augenkrebs und dem Li-Fraumeni-Syndrim, natürlich ein gehäuftes Auftreten in betroffenen Familien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Krebs, Geschwister
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Emmanuel Macron möchte Vermögenssteuer abschaffen
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?