31.08.01 05:16 Uhr
 92
 

Hamburg: Vier Schüsse konnten erst den Axt- Amokräuber (16) stoppen

Ein Polizist musste viermal auf den 16-jährigen Jungen schiessen um ihn aufzuhalten.
Der Teenager war des Nachts um nach vier Uhr unterwegs um mit einer Axt eine Tankstelle in Hamburg zu überfallen. Doch er wurde gestellt.

Mit Strumpf über dem Gesicht geht er auf die Tankstelle zu. Der Tankwart erblickt den Ankommenden und verschwindet sofort in ein Magazin und verbarrikadiert die Türe. In dem Raum kann er die Polizei kontaktieren.

Mit der Axt kann er das Geld aus der Kasse klauen. 17 Wagen der Polizei suchten den Räuber, er wird gefunden und einer zieht im das Bein weg. Der Junge nimmt eine Pistole, doch der Beamte schiesst viermal auf den Räuber, verletzt ihn in Hand und Knie. Der Haftrichter erwatet ihn schon.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WildDigger
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Schuss, Axt
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung
Brite muss wegen Halloween-Gag 15 Jahre ins Gefängnis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?