30.08.01 17:39 Uhr
 18
 

Alzheimer oft zu spät entdeckt

Der Privatdozent Martin Haupt von den Rheinischen Kliniken in Düsseldorf, stellte jüngst dar, dass Alzheimer bei den meisten Patienten erst drei oder sogar vier Jahre nach Ausbruch der Krankheit erkannt wird.

In diesem Stadium sei es dann zu spät für eine rechtzeitige und wirksame Behandlung, mit der man den Krankheitsverlauf verzögern könnte.

Die späte Entdeckung liegt hauptsächlich daran, dass erste Anzeichen der Abnahme geistiger Fähigkeiten auf andere Ursachen geschoben wird.


WebReporter: Larf
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Alzheimer
Quelle: science.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?