30.08.01 17:54 Uhr
 66
 

NS-Opfer wird selig gesprochen - Sohn beklagt: Kirche schwieg damals

Der Schriftleiter Nikolaus Groß wird am 7.10. vom Papst selig gesprochen werden. Groß wurde aufgrund seiner erheblichen Widerstandstätigkeit am 23.1.1945 von den Nazis hingerichtet. Er hatte Verbindungen zu mehreren Widerstandsgruppen, u.a. dem 20.Juli.

Anläßlich dieser Seligsprechung tritt auch enorme Kritik am Verhalten der Kirchenoberen auf. Groß wurde in seiner Haftzeit nie von einem hohen Würdenträger besucht; die Versuche seiner Ehefrau, auf die Vertreter des Papstes einzuwirken, schlugen fehl.

Die Bischöfe schwiegen - genau wie ihr Papst. Darüber ist die Familie des Märtyrers erbost. Ein Sohn des Ermordeten schrieb daher ein Buch: 'Gehorsame Kirche - Ungehorsame Christen'. In diesem Buch wird auch die Verlogenheit der heutigen Kirche kritisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noseman
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Opfer, Sohn, Kirche
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern
Micaela Schäfer zieht vor Fitness-Trainer Honey blank
Wegen rassistischer Videos - Werbeanzeigen auf Youtube eingefroren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?