30.08.01 17:26 Uhr
 3
 

Per Funkkontakt Wildschweine beobachten

Mitarbeiter der Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo) nutzen abenteuerliche Wege um das Wanderverhalten der Wildschweine zu erforschen. Per Funkkontakt sind die Tiere leicht auszumachen. Ein kleiner Peilsender macht das Aufspühren möglich.

Wozu das ganze? Die Erklärung ist einfach: Auch Wildschweine sind nicht vor der Schweinepest gefeit und können sich leicht anstecken und so die Seuche schnell übertragen.

Ein Niedersächsisches Institut gab deshalb den Auftrag festzustellen, welche Strecken die Tiere zurücklegen und welches Verhalten sie bei Treibjagten an den Tag legen. Um die Schweine auseinanderzuhalten, sendet jeder Peilsender eine ander Frequenz.


ANZEIGE  
WebReporter: [email protected]
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Wildschwein
Quelle: www.haz.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?