30.08.01 15:46 Uhr
 34
 

Haft: Berufsdetektivin stahl selber

Eine 23 Jahre alte Wienerin war eigentlich als Detektivin angestellt. Vor kurzem fiel sie aber dabei auf, wie sie einen Pullover, den sie nicht bezahlt hatte, aus dem Geschäft schmuggeln wollte.

Eine Verkäuferin bemerkte dieses und stellte sich der jungen Frau in den Weg. Die Detektiv gab sofort zu, das Kleidungsstück nicht gekauft zu haben, wollte aber dennoch weiter gehen weil sie einen dringen Gerichtstermin hätte.

Die Detektivin versuchte aus dem Laden zu fliehen, wurde aber von einer weiteren Verkäuferin behindert. In einer Auseinandersetzung erlitt die Verkäuferin leichte Verletzungen. Die bereits vorbestrafte Detektivin wurde zu 4 Monaten Haft verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Linnea
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Beruf
Quelle: oesterreich.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?