30.08.01 11:51 Uhr
 29
 

Steigende Anzahl an Taschendiebstählen und Raubüberfällen in Namibia

Das Auswärtige Amt in Berlin warnt Namibia-Touristen vor den immer häufiger vorkommende Taschendiebstahls- und Raubüberfallsdelikten in Namibia. Besonders betroffen seien hierbei die Städte Windhuk und Swakopmund.

Insbesondere die Zeitungsverkäufer in diesen Innenstädte fielen diesbezüglich negativ auf. Weiterhin wird vor Reisen in den Norden von Namibia gewarnt, weil diese Region durch den Konflikt mit Angola vermint sein könnte.

Das Auswärtige Amt stellte in diesem Zusammenhang allerdings auch klar, dass über 95 Prozent von Namibia als sicher eingestuft werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sellamsee
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Raub, Tasche, Anzahl, Namibia, Taschendieb
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrüger identifiziert: Spanische Behörden ermitteln gegen "Durchfall-Masche"
Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?