30.08.01 06:38 Uhr
 19
 

Frankfurter Zoo - Affe soll nach 35 Jahren ausgewildert werden

Erneut ist der Direktor des Frankfurter Zoos in den Schlagzeilen. Erst vor Monaten lies er Nashörner abschießen, jetzt will er den Schimpansen 'Toto' nach 35 Jahren wieder auswildern. Der Pfleger des Affen meint das überlebt Toto nicht.

Der Affe lebt seit 35 Jahren hinter Gittern, das wäre sein Todesurteil. Besucher sagen, der Affe soll bleiben. Aber der Direktor will ein neues Haus dort bauen. Der Affe müsse Platz machen.


WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankfurt, Zoo, Affe
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?