30.08.01 04:20 Uhr
 58
 

Pilze nicht zu oft essen.

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
in Mainz macht darauf aufmerksam daß Pilze nicht zu oft verzehrt werden sollen.
Wildpilze die aus den Regionen Polens und Litauen kommen sind meist durch Schwermetalle belastet.

Eine Folge der Tschernobyl-Katastrophe.
Obwohl die Strahlenmessungen geringere Werte anzeigen als in den vergangenen Jahren sind die leckeren Pilze immer noch durch Schadstoffe wie: Blei, Quecksilber und Cadmium belastet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pono
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Pilz
Quelle: www.almeda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?