30.08.01 01:04 Uhr
 59
 

Indien: Fernsehen als Verhütungsmittel

In Indien wird überlegt, die Verbreitung von Fernsehgeräten zu fördern, um die Geburtenrate zu senken. Man rechnet damit, dass die Menschen weniger Sex haben, wenn sie einen Fernseher besitzen.

Der indische Gesundheitsminister Thakur führt als Beispiel New York an, wo nach einem Stromausfall ein Babyboom einsetzte.

Zitat des Ministers: 'Unterhaltung ist ein wichtiger Bestandteil der Bevölkerungspolitik. Wir wollen, dass die Leute fernsehen.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: orakinokel
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Indien, Fernsehen, Verhütung
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rafael van der Vaart: Freundin Estavana Polman bringt gemeinsames Baby zur Welt
Helmut Kohls Sohn verlangt Staatsakt am Brandenburger Tor: Speyer sei "unwürdig"
Musiker Goldie verrät versehentlich Identität von Street-Art-Künstler Banksy



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rafael van der Vaart: Freundin Estavana Polman bringt gemeinsames Baby zur Welt
Bundestag hebt Urteile gegen tausende Homosexuelle auf
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?