29.08.01 23:27 Uhr
 43
 

Experten untersuchen Bienen, die am Tod eines Imkers beteiligt waren

Am letzten Sonntag starb ein Imker aus Lincoln, Connecticut, als er mindestens 100 mal von Bienen gestochen wurde. Die amerikanische Landwirtschaftsbehörde möchte nun einige der beteiligten Bienen aus drei Bienenstöcken untersuchen.

Bisher wurden in Connecticut noch keine der afrikanisierten Honigbienen, auch 'Killerbienen' genannt, gefunden. Allerdings schließt eine Expertin nicht aus, dass sich diese Bienen auch in Connecticut niederlassen könnten.

Als der Imker seine Bienenstöcke kontrollieren wollte, begannen die Bienen auszuschwärmen. Er versuchte sich in seinen Lieferwagen zu retten. Aber die Bienen gelangten unter seinen Schutzanzug und begannen ihn zu stechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Experte, Biene, Imker
Quelle: www.boston.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"
USA: Oberster Gerichtshof bestätigt Trumps Einreiseverbot für Muslime teilweise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?