29.08.01 20:06 Uhr
 96
 

Weniger Tote und Verletzte durch Fahrerassistenzsystem

Der Autokonzern DaimlerChrysler will mit einem Fahrerassistenzsystem, welches in brenzligen Situationen schneller als der Fahrer reagiert, bei der nächsten Automesse IAA, die vom 13. bis 23. September in Frankfurt/Main stattfindet, aufwarten.

Durch dieses System erhoffen die Stuttgarter Autobauer die Anzahl der Toten und Verletzten im Straßenverkehr zu halbieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swaggy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fahrer, Verletzte
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?