29.08.01 19:35 Uhr
 12
 

US-Regierung drängt Richterin im Microsoft-Verfahren

Die amerikanische Regierung ist an einem schellen Ende des Microsoft-Verfahren interessiert. Sie drängt die zuständige Richterin, das Verfahren zu beschleunigen.

Letzten Freitag wurde der Fall bereits von einem Berufungsgericht abgelehnt. Laut US-Regierung gibt es ein sehr starkes öffentliches Interesse, dass der Fall schnell über die Bühne geht.

Richterin Kollar-Kotelly muss nun schnell ein Strafmaß festlegen.


WebReporter: kalbo
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Microsoft, Regierung, Regie, Richter, Verfahren
Quelle: news.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?