29.08.01 19:49 Uhr
 44
 

Medikament vertauscht - "Nur" eines statt drei Babys starb deshalb

Die Überschrift der Aargauer Zeitung liest sich zynisch: 'Nur' ein Baby sei bei dem Etikettenskandal im Berner Inselspital durch die Verwechslung eines Medikamtenetiketts gestorben.

Ursprünglich war die Verwechslung als Todesursache von drei Babys angenommen worden.
Es macht die beiden anderen Babys nicht mehr lebendig, fest steht jetzt dennoch, dass sie aus anderen Gründen starben.

Dennoch hat jetzt die Strafermittlung gegen zwei Mitarbeiter der Apotheke des Spitals begonnen. Der Vorwurf lautet fahrlässige Tötung.
Um die Jahreswende waren drei Babys im Inselspital gestorben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Medikament
Quelle: www.azonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Hessen: Geld für gute Noten - 44-Jähriger soll Abiturzeugnisse gefälscht haben
Freiburg: Schon wieder ein Treppentreter - 18-Jähriger attackiert zwei Männer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit
Hessen: Geld für gute Noten - 44-Jähriger soll Abiturzeugnisse gefälscht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?