29.08.01 15:22 Uhr
 2.399
 

Wissenschaftler verklagt Firma wegen einer kleinen blauen Laser- Diode

Der japanische Wissenschaftler Shuji Nakamura (arbeitet an der Univerity of California in Berkeley), Erfinder der 'blauen' Laser-Diode, verklagt seinen Ex- Arbeitgeber (Nichia Corporation) auf 16 Millionen Dollar.

Da die Monopolrechte über diese Laser-Dioden bei Nakamura liegen, dürfen andere Firmen ohne Anfrage bei ihm, keine dieser Dioden herstellen. Doch sein Ex-Arbeitgeber tat es und erzielte mit diesen Dioden einen Umsatz von 400 Millionen Dollar.

Durch diese Erfindung ist Japan führend in Bereichen wie DVD- Playern oder Laser-Druckern, da hier diese Dioden zum Einsatz kommen. Der rote Laser läßt sich nicht so gut auf einen kleinen Punkt ausrichten wie ein blauer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Firma, Wissenschaftler, Laser, Diode
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?