29.08.01 15:22 Uhr
 2.399
 

Wissenschaftler verklagt Firma wegen einer kleinen blauen Laser- Diode

Der japanische Wissenschaftler Shuji Nakamura (arbeitet an der Univerity of California in Berkeley), Erfinder der 'blauen' Laser-Diode, verklagt seinen Ex- Arbeitgeber (Nichia Corporation) auf 16 Millionen Dollar.

Da die Monopolrechte über diese Laser-Dioden bei Nakamura liegen, dürfen andere Firmen ohne Anfrage bei ihm, keine dieser Dioden herstellen. Doch sein Ex-Arbeitgeber tat es und erzielte mit diesen Dioden einen Umsatz von 400 Millionen Dollar.

Durch diese Erfindung ist Japan führend in Bereichen wie DVD- Playern oder Laser-Druckern, da hier diese Dioden zum Einsatz kommen. Der rote Laser läßt sich nicht so gut auf einen kleinen Punkt ausrichten wie ein blauer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Firma, Wissenschaftler, Laser, Diode
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?