29.08.01 12:05 Uhr
 1.120
 

Willy Brandt wollte sich 1974 selbst umbringen

Willy Brandt wollte sich 1974 das Leben nehmen, nicht etwa wegen der Guillaume-Affäre, sondern weil ihm die Politik zuviel wurde. Das belegen Recherchen von Stern und dem Brandt-Biografen Gregor Schöllgen.

Der Historiker hatte einen Einblick in den gesamten Nachlass Brandts. Er schrieb an den Bundespräsidenten Heinemann, er müsse das Amt loswerden, es überfordere ihn. Das belegen Abschiedsbriefe Brandts aus dem Mai 1974.

Im weiteren Teil des Berichts geht es um familiäre Dinge, sowie einen Besuch Kohl bei Brandt am Sterbebett. Das Buch von dem Historiker soll im September erscheinen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Brand
Quelle: www.expres.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Anti-Klimaschutz-Dekret - Umweltschützer verklagen Trump-Regierung
Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Geld für gute Noten - 44-Jähriger soll Abiturzeugnisse gefälscht haben
Freiburg: Schon wieder ein Treppentreter - 18-Jähriger attackiert zwei Männer
BGH-Urteil: Illegale Uploads - Eltern haften für ihre Kinder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?