29.08.01 12:05 Uhr
 1.120
 

Willy Brandt wollte sich 1974 selbst umbringen

Willy Brandt wollte sich 1974 das Leben nehmen, nicht etwa wegen der Guillaume-Affäre, sondern weil ihm die Politik zuviel wurde. Das belegen Recherchen von Stern und dem Brandt-Biografen Gregor Schöllgen.

Der Historiker hatte einen Einblick in den gesamten Nachlass Brandts. Er schrieb an den Bundespräsidenten Heinemann, er müsse das Amt loswerden, es überfordere ihn. Das belegen Abschiedsbriefe Brandts aus dem Mai 1974.

Im weiteren Teil des Berichts geht es um familiäre Dinge, sowie einen Besuch Kohl bei Brandt am Sterbebett. Das Buch von dem Historiker soll im September erscheinen.


WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Brand
Quelle: www.expres.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
Witwe von Altkanzler Helmut Kohl klingt verbittert: "Ich gelte als Monster"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?