29.08.01 12:05 Uhr
 1.120
 

Willy Brandt wollte sich 1974 selbst umbringen

Willy Brandt wollte sich 1974 das Leben nehmen, nicht etwa wegen der Guillaume-Affäre, sondern weil ihm die Politik zuviel wurde. Das belegen Recherchen von Stern und dem Brandt-Biografen Gregor Schöllgen.

Der Historiker hatte einen Einblick in den gesamten Nachlass Brandts. Er schrieb an den Bundespräsidenten Heinemann, er müsse das Amt loswerden, es überfordere ihn. Das belegen Abschiedsbriefe Brandts aus dem Mai 1974.

Im weiteren Teil des Berichts geht es um familiäre Dinge, sowie einen Besuch Kohl bei Brandt am Sterbebett. Das Buch von dem Historiker soll im September erscheinen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Brand
Quelle: www.expres.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?