28.08.01 19:24 Uhr
 525
 

TV-Direktor bringt Bischof bei Predigt in Bedrängnis

Der bisherige Chef des MDR und der Bischof der Kirchenprovinz Sachsen haben etwas Neues gewagt. In Erfurt gestalteten sie eine Gottesdienst mal anders. Statt der Predigt gab es ein Interview. Dabei wurden durchaus spannende Fragen gestellt.

Die Taufe von Säuglingen ist für 'Normalbürger' nicht nachvollziehbar. Wie kann jemand einen Bund eingehen, der noch nicht entscheidungsfähig ist? Diese Frage rüttelt an einer Grundfesten der beiden Volkskirchen.

Diese Frage ist auch ein wesentlicher Trennungspunkt zwischen der evangelischen Kirche und fast allen Freikirchen. Der Bischof mußte eine Logik der Gedanken einräumen.


WebReporter: fishi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: TV, Bischof, Direktor
Quelle: www.kep.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?