28.08.01 18:05 Uhr
 5.503
 

RTL: Konsequenzen nach gefaketem Badeunfall

Wie SN berichtete, hat RTL am 1. August in Grömitz einen Badeunfall vorgetäuscht um zu 'testen' wie schnell die Rettungskräfte sind. Das Innenministerium hatte sich bei Presserat und Landesmedienanstalt über RTL beschwert.

Bei Institutionen wollten sich aber nicht mit dem Fall beschäftigen. Die Landesmedienanstalt empfahl, die Staatsanwaltschft einzuschalten. Möglicherweise greife ein Paragraph über den Mißbrauch von Rettungsdiensten.

Dieser Paragraph sieht als Folge eine Freiheitsstrafe vor.
Von RTL gab es zu dem Fall keine Stellungnahme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Radiodave3
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: RTL, Konsequenz
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
USA: Astronaut John Glenn ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?