28.08.01 18:05 Uhr
 5.503
 

RTL: Konsequenzen nach gefaketem Badeunfall

Wie SN berichtete, hat RTL am 1. August in Grömitz einen Badeunfall vorgetäuscht um zu 'testen' wie schnell die Rettungskräfte sind. Das Innenministerium hatte sich bei Presserat und Landesmedienanstalt über RTL beschwert.

Bei Institutionen wollten sich aber nicht mit dem Fall beschäftigen. Die Landesmedienanstalt empfahl, die Staatsanwaltschft einzuschalten. Möglicherweise greife ein Paragraph über den Mißbrauch von Rettungsdiensten.

Dieser Paragraph sieht als Folge eine Freiheitsstrafe vor.
Von RTL gab es zu dem Fall keine Stellungnahme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Radiodave3
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: RTL, Konsequenz
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Comedian Mario Barth stellt klar: "Ich verachte alles Rechte und Rassistische"
"Captain Kirk": William Shatner wird bei Wettbewerb von Pferd aus Buggy geworfen
Los Angeles: Regisseur Roland Emmerich heiratet 30 Jahre jüngeren Partner



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz
Regensburg: Anklage gegen Oberbürgermeister wegen Bestechlichkeit erhoben
Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?