28.08.01 11:35 Uhr
 111
 

Online-Banking langsam und unsicher - der Beweis

Der Slogan der Banken stimmt nicht. Eine Kundin in Köln wollte per Internet ihr Konto verwalten. Nachdem sie den PIN hatte sollte es losgehen. Auf dem Monitor erschienen Daten von Fremden Personen. Alles war zu sehen Überweisungen und Stände.

Die junge Frau versucht über eine Hotline zu reklamieren. Aber die konnten nichts tun. Sie solle doch am Montag zu Filiale gehen. Von Seiten der Bank kommen nur Ausflüchte wie: das hätte nicht passieren dürfen, dies sei eine Verwechslung.

Der Fehler lag an eine Namensverwechslung. Der Name der Kundin Tanja Heller, was ist aber bei Namen wie Müller, Meyer und Schmidt - dort sind auch solche Verwechslungen möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, Beweis, Onlinebanking
Quelle: www.expres.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?