28.08.01 09:17 Uhr
 1.675
 

Das Ende der Mikrotechnik ist bald erreicht

In den 60er Jahren prägte der Gründer der Firma Intel ein Gesetz, dass sich bis heute bewahrheitet hat. Er stellte fest, dass sich die Transistorenanzahl in CPUs in einem Zeitraum von 18 - 24 Monaten verdoppelt. Bis heute ist es dabei geblieben.

Um CPUs nicht vergrößern zu müssen, entwickelten die Forscher immer feinere Strukturen aus Silicium. Doch das Ende ist nun in Sicht. Mit erreichen des Nano-Bereiches ändert sich das elektrische Verhalten von Materialien durch quantenmechanische Effekte.

Jüngst bewiesen Forscher, dass Nanoröhrchen aus Kohlenstoff sich wie Halbleiter verhalten, worauf ein Transistor entwickelt wurde. Nun gelang es sogar, logische Schaltungen zu bauen. Damit werden die Nanoröhrchen eine Alternative zu Silicium bilden.


WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ende
Quelle: www.wissenschaft-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?