27.08.01 23:54 Uhr
 28
 

Die Ausstellung "Körperwelten" ist ein vergleichsweise gutes Geschäft

Die Ausstellung 'Körperwelten' sahen in Berlin bereits 1,2 Mio. Menschen (SN berichtete) und sie ist mit insgesamt 6 Mio. Besuchern die erfolgreichste Sonderausstellung, die es jemals gab. Der Eintritt ist recht üppig, aber es gibt auch hohe Kosten.

Aber im Gegensatz zur Ausstellung 'Sieben Hügel', die 30 Mio. DM kostete, aber nur 4 Mio. DM Einnahmen brachte, liegt man bei den privat finanzierten 'Körperwelten' im Plus. Eine goldene Nase hat man sich dabei aber trotzdem nicht verdient.

Ein einziges Plastinat braucht ein Jahr zur Fertigstellung, bei dem Pferd mit Reiter waren es sogar 3 Jahre bzw. 12.000 Arbeitsstunden. 1,9 Mio. DM waren die Grundkosten, dazu kommen monatlich 700.000 DM für Miete, Sicherheit und Reinigung.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Geschäft, Körper, Körperwelten
Quelle: www2.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicenstein", "I bims" & Co.: Jugendwort 2017 wird gesucht
Russland: Religiöse Nationalisten wüten gegen Film über Zar Nikolaus II.
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?