27.08.01 23:45 Uhr
 6
 

Staat nimmt wegen Personalmangel hohe Steuerausfälle in Kauf

Weil es in Bayern an Personal mangelt, werden die Steuererklärungen nicht mehr so genau geprüft wie es eigentlich sein sollte.

Bayern ist im Vergleich zu anderen Ländern das 'Schlusslicht' in Sachen Steuererklärungen. So waren im Januar 2001 erst 65,5 % der Steuererklärungen von 1998 erledigt. In Sachsen dagegen 87,8 %.

In einer Dienstanweisung des Finanzamtleiters heisst es, dass man die Arbeit aufholen müsse und, wenn nötig, auch Steuermindereinnahmen in Kauf nehmen müsse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hankyob
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Steuer, Staat, Kauf, Person, Personal, Persona
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?