27.08.01 23:45 Uhr
 6
 

Staat nimmt wegen Personalmangel hohe Steuerausfälle in Kauf

Weil es in Bayern an Personal mangelt, werden die Steuererklärungen nicht mehr so genau geprüft wie es eigentlich sein sollte.

Bayern ist im Vergleich zu anderen Ländern das 'Schlusslicht' in Sachen Steuererklärungen. So waren im Januar 2001 erst 65,5 % der Steuererklärungen von 1998 erledigt. In Sachsen dagegen 87,8 %.

In einer Dienstanweisung des Finanzamtleiters heisst es, dass man die Arbeit aufholen müsse und, wenn nötig, auch Steuermindereinnahmen in Kauf nehmen müsse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hankyob
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Steuer, Staat, Kauf, Person, Personal, Persona
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung
Brite muss wegen Halloween-Gag 15 Jahre ins Gefängnis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival
NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?