27.08.01 20:09 Uhr
 11
 

Erste Gendatenbank für Rinder

Die erste Gewebedatenbank für Rinder befindet sich in Halle im Testlauf.
Hier wird in der Zukunft der genaue Herkunftsnachweis für Rinder geführt.


Der Weg des Tieres von der Geburt des Kalbes bis zum Schlachter kann damit präzise verfolgt werden.
Ermöglicht wird dies durch einen genetischen Fingerabdruck für Rinder.

Besondere Bedeutung erlangt dieses, vom Land Sachsen-Anhalt geförderte Projekt, durch die Tatsache, dass es in Deutschland bereits über 100 BSE-Fälle gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chaoshexe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Rinde
Quelle: www.mz-web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Syndrom: Nach Nasen-OP kann Schottin nicht mehr urinieren
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?