27.08.01 15:21 Uhr
 3.922
 

Nobelpreisträger sagt, Euro sei "großer Irrtum"

In einem Interview mit einer großen italienischen Tageszeitung sagte der Nobelpreisträger Friedman, dass der Euro ein großer Irrtum sei.

Als Grund für seine Behauptung nannte er das fehlen eines gemeinsamen politischen Systems. Zudem folgerte er, dass es durch den Euro Turbulenzen gebe.

Als Hauptschuldigen dafür sieht er hauptsächlich Deutschland. Er ist der Meinung, dass Deutschland eine zu flexible Währungspolitik betreibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Neuer Markt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Nobelpreis, Nobel, Nobelpreisträger, Irrtum
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zehn-Punkte-Plan - Bundesinnenminister de Maiziere wirbt für deutsche Leitkultur
Mike Myers will einen neuen "Austin Powers"-Film drehen
Im Himalaya verunglückt: Schweizer Extrem-Bergsteiger Steck ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?