27.08.01 13:42 Uhr
 285
 

Lauschangriff auf Internet-User: Wirtschaft muss Kosten tragen

Wie bereits berichtet, plant das Wirtschaftsministerium schon seit längerem die so genannte Telekommunikations-Überwachungsverordnung - gemeint ist damit das Abhören des eMail-Verkehrs im Internet. In Staaten wie Japan oder Belgien ist dies schon normal.


Sollte diese Verordnung letztendlich durchgeführt werden, müssten die deutschen Provider für das technische Equipment sorgen, damit Behörden den eMail-Verkehr überwachen und persönliche Daten unverzüglich übermittelt werden können.

Laut der Verordnung sollen bestimmte Telefonnummern, Handy-Nummer, eMail-Adressen sowie Kreditkarten-Nummer überprüft werden können.

Wie man diese Vorhaben mit dem durchsetzen kann ohne damit das Fernmeldegeheimnis zu verletzten sei nicht geklärt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SlRlUS
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, Internet, Kosten, User
Quelle: www.computerwoche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik
Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht-genehme Medien vom Fraktionskongress aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?