27.08.01 13:54 Uhr
 12
 

Durch Gehirnverletzungen steigt das Alzheimerrisiko

Durch Gehirnverletzungen steigt das Alzheimerrisiko. Allerdings nur dann, wenn den Betroffenen das Gen ApoE4 nicht vorhanden ist. Bei Menschen, die dieses Gen haben, hat die Verletzung keine Auswirkungen auf die Krankheit.

Forscher fanden heraus, dass unbeschädigtes Hirngewebe nicht so stark zu Alzheimer tendiert als durch Verletzungen beschädigtes, indem sie Gewebeproben von Verstorbenen mit Gehirnverletzungen mit denen von Alzheimerpatienten verglichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: junger_gruener
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gehirn, Alzheimer
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks
Großbritannien: Streit um todkrankes Baby beigelegt - Eltern geben auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?