27.08.01 13:16 Uhr
 4.049
 

Ein Rätsel der Mayas gelüftet

Dem Anthropologen Kevin Johnston fiel bei einer genaueren Untersuchung von Wandzeichnungen der Mayas - auf denen Gefangene mit verstümmelten Fingern dargestellt wurden - auf, dass es sich bei einem Mann auf dem Bild um einen Schreiber handelte.

Die Schreiben des Königs spielten eine sehr große Rolle in der damaligen Kultur.
Die Texte, die sie verfassten und die den König in höchsten Maße lobend darstellten, dienten dazu Einfluss auf die Untertanen zu nehmen.




Wurde ein Maya König von Feinden besiegt, dann wurden seinen Schreibern, als Zeichen der verlorenen Macht, die Finger gebrochen. Anschließend wurden sie hingerichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kalef
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rätsel
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?