27.08.01 13:16 Uhr
 4.049
 

Ein Rätsel der Mayas gelüftet

Dem Anthropologen Kevin Johnston fiel bei einer genaueren Untersuchung von Wandzeichnungen der Mayas - auf denen Gefangene mit verstümmelten Fingern dargestellt wurden - auf, dass es sich bei einem Mann auf dem Bild um einen Schreiber handelte.

Die Schreiben des Königs spielten eine sehr große Rolle in der damaligen Kultur.
Die Texte, die sie verfassten und die den König in höchsten Maße lobend darstellten, dienten dazu Einfluss auf die Untertanen zu nehmen.




Wurde ein Maya König von Feinden besiegt, dann wurden seinen Schreibern, als Zeichen der verlorenen Macht, die Finger gebrochen. Anschließend wurden sie hingerichtet.


WebReporter: Kalef
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rätsel
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Kampfpilot "malt" riesigen Penis aus Kondenzstreifen an Himmel
Nordrhein-Westfalen: Zehnjähriger ruft Polizei - Mutter erstochen vorgefunden
USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?