27.08.01 13:16 Uhr
 4.049
 

Ein Rätsel der Mayas gelüftet

Dem Anthropologen Kevin Johnston fiel bei einer genaueren Untersuchung von Wandzeichnungen der Mayas - auf denen Gefangene mit verstümmelten Fingern dargestellt wurden - auf, dass es sich bei einem Mann auf dem Bild um einen Schreiber handelte.

Die Schreiben des Königs spielten eine sehr große Rolle in der damaligen Kultur.
Die Texte, die sie verfassten und die den König in höchsten Maße lobend darstellten, dienten dazu Einfluss auf die Untertanen zu nehmen.




Wurde ein Maya König von Feinden besiegt, dann wurden seinen Schreibern, als Zeichen der verlorenen Macht, die Finger gebrochen. Anschließend wurden sie hingerichtet.


WebReporter: Kalef
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rätsel
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai
Psychologie: Wer abends eine To-Do-Liste erstellt, schläft besser
Studie: Hunde können auch menschliche DNA erschnüffeln



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fast schon zynisch": Rechtsextreme beantragen Vormundschaft von Flüchtlingen
Cranberries-Sängerin hinterließ kurz vor ihrem Tod Mailbox-Nachricht
In Algerien gefunden: Vermisste 16-Jährige wieder in Hamburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?