27.08.01 11:16 Uhr
 304
 

Angst bei Menschen: Tiergarten nimmt HIV-infizierte Affen auf

In einem Safaripark in Gänserndorf (Ö) werden 120 Affen einquartiert. Sie stammen aus einer Forschungsstation und sind zum Teil mit HIV und Hepatitis infiziert.

Nun haben die Anrainer Angst, zum Beispiel durch Ratten oder Insektenstiche infiziert zu werden. Auch was bei einem Biss passiert fragen sie sich.

Beruhigende Worte kommen von den Fachleuten: Selbst bei einem Biss liegt die Infektionsgefahr nur bei 0,3%, außerdem gebe es spezielle Sicherheitsgehege.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: andijessner
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mensch, Angst, HIV, Tiergarten
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus
Zu viele Pizzas auf Dach: Zaun um berühmtes Haus von "Breaking Bad" aufgebaut
Köln: Elfjähriger steht Schmiere bei Bankeinbruch - Polizeihund stellt Räuber



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?