27.08.01 11:16 Uhr
 304
 

Angst bei Menschen: Tiergarten nimmt HIV-infizierte Affen auf

In einem Safaripark in Gänserndorf (Ö) werden 120 Affen einquartiert. Sie stammen aus einer Forschungsstation und sind zum Teil mit HIV und Hepatitis infiziert.

Nun haben die Anrainer Angst, zum Beispiel durch Ratten oder Insektenstiche infiziert zu werden. Auch was bei einem Biss passiert fragen sie sich.

Beruhigende Worte kommen von den Fachleuten: Selbst bei einem Biss liegt die Infektionsgefahr nur bei 0,3%, außerdem gebe es spezielle Sicherheitsgehege.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: andijessner
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mensch, Angst, HIV, Tiergarten
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: In Auto eingesperrte Katze ruft per SOS-Taste die Polizei
Schönberg: Mann fährt betrunken mit Auto zum weiteren Alkohol-Einkauf
Gasanbieter wirbt mit Hitler und Slogan "... den Gaspreisen den totalen Krieg"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?