27.08.01 11:12 Uhr
 35
 

USA will EU-Genregelung kippen

In Europa haben Tierseuchen wie BSE und MKS die Verbraucher für das Thema Nahrungsmittelsicherheit sensibilisiert. Die Europäische Union beabsichtigt nun die Einführung weiterer Beschränkungen für genmanipulierte Nahrungsmittel.

Die USA, ein führender Hersteller gentechnisch veränderter Feldfrüchte, will diese Einschränkungen verhindern. Sie würden den internationalen Handel behindern, womit besonders US-Exporte im Wert von jährlich 4,0 Mrd. Dollar gemeint sein dürften. Außerdem wären die neuen Regeln diskriminierend, da amerikanisches Soja-Öl kennzeichnungspflichtig sei, europäische Produkte aus biotechnisch hergestellten Enzymen dagegen nicht.

EU-Vertreter kritisieren die USA für ihr mangelndes Verständnis hinsichtlich der psychologischen Differenzen der amerikanischen und europäischen Konsumenten beim Thema genetisch veränderter Nahrungsmittel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, EU
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?