27.08.01 11:04 Uhr
 85
 

Tasmanien sagt den Füchsen den Kampf an

1999 wollen mehrere Augenzeugen in Burnie gesehen haben, wie ein Fuchs von Bord eines Frachtschiffes sprang und im Wald untertauchte.
Danach wurde er nicht mehr gesehen.

Nun schlagen Experten Alarm.
Mehrere jetzt aufgetauchte Photos zeigen eindeutig Rotfüchse, die sich weiter im Norden der Insel aufhalten.
Sie sind wahrscheinlich als blinde Passagiere auf dem Seeweg nach Tasmanien gelangt.

Die Füchse könnten zu einer ernsthaften Bedrohung für die tasmanische Tierwelt werden, deshalb will man nun mit allen Mitteln versuchen die Tiere einzufangen, um so das ökologische Gleichgewicht auf der Insel zu erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kalef
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kampf, Tasmanien
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?