27.08.01 10:10 Uhr
 35
 

Viele Zweifel am Arzneimittel-Pass

Bundesgesundheitsministerin Ulla
Schmidt (SPD) schlug vor einigen
Monaten vor einen Arzneimittel-Pass
einzuführen. Jeder Bundesbürger
müsste dann so ein Dokument
besitzen. Es kommen jedoch immer
mehr Zweifel seitens der SPD und
der FDP.

Beide Parteien setzen sich dafür ein,
dass dieser Pass freiwillig ist, will
heißen niemand ist verpflichtet einen
zu besitzen. Der Pass soll eine
Chipkarte sein, auf der alle
verschriebenen Medikamente
gespeichert sind.

Vor allem kommt Skepsis auf, weil
dadurch jeder Arbeitgeber Einblick in
des Arbeitnehmers verordnete
Medikamente haben könnte, so
Regina Schmidt-Zabel von der SPD.
Der Pass soll noch vor 2002
eingeführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: john5
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Zweifel, Pass, Arznei, Arzneimittel
Quelle: www.news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen
Bundesregierung kann mögliches Referendum über Todesstrafe in Türkei unterbinden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?