27.08.01 10:10 Uhr
 35
 

Viele Zweifel am Arzneimittel-Pass

Bundesgesundheitsministerin Ulla
Schmidt (SPD) schlug vor einigen
Monaten vor einen Arzneimittel-Pass
einzuführen. Jeder Bundesbürger
müsste dann so ein Dokument
besitzen. Es kommen jedoch immer
mehr Zweifel seitens der SPD und
der FDP.

Beide Parteien setzen sich dafür ein,
dass dieser Pass freiwillig ist, will
heißen niemand ist verpflichtet einen
zu besitzen. Der Pass soll eine
Chipkarte sein, auf der alle
verschriebenen Medikamente
gespeichert sind.

Vor allem kommt Skepsis auf, weil
dadurch jeder Arbeitgeber Einblick in
des Arbeitnehmers verordnete
Medikamente haben könnte, so
Regina Schmidt-Zabel von der SPD.
Der Pass soll noch vor 2002
eingeführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: john5
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Zweifel, Pass, Arznei, Arzneimittel
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam
China warnt USA vor Einmischung im südchinesischen Meer
Nach Stopp durch Obama: Donald Trump will umstrittene Öl-Pipelines erlauben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam
Italien: Rettungshubschrauber im Erdbebengebiet abgestürzt - Sechs Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?